Your Name Rohde-Dahl Filmproduktion

Gerburg Rohde-Dahl

Your Name

  • Manchmal flog ein Vogel vorbei
  • Mein letztes halbes Jahr mit meiner Schwester
  • Ein dokumentarisches Essay, 45'50 Min.
  • Internetseite

Manchmal flog ein Vogel vorbei

Mein letztes halbes Jahr mit meiner Schwester

Ich habe meine zwölf Jahre ältere Schwester sechs Monate bis zu ihrem Tod begleitet. Der Film erzählt von meinem damaligen Alltag, von meinen inneren Widersprüchen, meinen Ängsten und meiner Hilflosigkeit. Und gleichzeitig habe ich mich in dieser Zeit trotz aller Tränen gestärkt und getragen gefühlt. Da war nicht nur ihre oder meine Liebe, die Liebe schien viel umfassender zu sein. Der ganze Raum war manchmal voll davon – Liebe wie zum Anfassen.

Der Quantenphysiker und alternative Nobelpreisträger Hans-Peter Dürr spricht in seinem Buch ‚Liebe, Urquelle des Kosmos’ vom ‚Feld des Lebendigen’. Diesem Feld spürt der Film ohne jegliche Überhöhung auf der Basis meiner persönlichen Erfahrungen nach.

In meiner Sterbebegleitung habe ich mich oft sehr verbunden gefühlt mit der Einzigartigkeit jeden Augenblicks. Mit dem Film möchte ich Gespräche anregen und zum Austausch von Erfahrungen einladen. Gibt es in der Nähe des Todes ein Kraftfeld?
Wenn ja, was ist das für eine Kraft? Und ist sie nur dort wahrnehmbar?

Ich legte ihr Schneeglöckchen in die toten Hände. Mir kam ein überraschender Gedanke: Vielleicht werde ich mich nie mehr einsam fühlen.

Internetseite

Now and then a bird flew by

When my sister who was 12 years older than I was dying, I took care of her during her final 6 months of life. The film tells about my daily life during that time, my inner conflicts and my feelings of helplessness. However, despite all the tears I shed, I felt at the same time strengthened and sustained. I felt not only her or my love, love itself seemed to encompass much more; the whole room seemed full of it. Physical, tangible love - like something to grasp.

The quantum physician Hans-Peter Dürr writes in his book Love, Source of Cosmos about the “Field of Liveliness”. On the basis of my personal experience, the film tries to approach this field without any esoteric overstatement.

I want to initiate discussions to exchange experiences. Does a special field of strength exist in proximity of death?

I placed small, white snowdrop flowers into her lifeless hands. There was a surprising thought: maybe I will never feel lonely anymore.

website